Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

15.11.2016 in Verkehr

Gemeinsame Lösung erwünscht

 

Annette Watermann-Krass und Andrea Kleene-Erke treffen IWS und BVW zum Gespräch über die B64n

 

Zum wiederholten Mal traf man sich mit der IWS (Interessengemeinschaft Warendorf-Süd) und der BVW (Bürgerinitiative Verkehrskonzept Warendorf) in Warendorf. Da es leider Terminschwierigkeiten beim gemeinsamen Informationsabend an der Landvolkshochschule Freckenhorst Anfang Oktober gab, trafen sich Annette Watermann-Krass und Andrea Kleene-Erke, Landtagskandidatin für den Nordkreis und Peter Marberg, SPD Freckenhorst, mit den Akteuren von IWS und BVW, um sich ihre Planungen zur Ortsumgehung Freckenhorst vorstellen zu lassen.

 

 

 

05.07.2016 in Verkehr

Reaktivierung der WLE ist nicht gefährdet!

 

„Die Reaktivierung der Westfälischen Landeseisenbahn von Münster nach Sendenhorst ist durch die Änderung des ÖPNV-Gesetzes nicht gefährdet“,  diese Aussage hat die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass aus dem Verkehrsministerium in Düsseldorf bekommen.  Die CDU im Kreistag hatte die Gefährdung der Reaktivierung durch eine Gesetzesnovelle in den Raum gestellt.

 

27.04.2016 in Verkehr von SPD-Kreisverband Warendorf

Leserbrief von Franz-Ludwig Blömker zum Thema Bundesverkehrswegeplan - B64n

 

„Die B64n-Gegner tricksen mit Zahlenwerk“ – so wird der Bundestagsabgeordnete Sendker im „Glocke“-Bericht vom 22.04.2016 über eine Veranstaltung der Kreisvereinigung Warendorf der Senioren-Union zitiert. Den Bürgerinitiativen habe der Abgeordnete Tricksereien und eben Unseriosität vorgeworfen. Damit lässt sich die in der vorigen Woche in mehreren Veranstaltungen in Beelen und Warendorf fachlich dezidiert dargelegte Kritik am BVWP-Entwurf für die B64n aber nicht einfach abtun.

Hat Herr Sendker sich die Auführungen des von den G4-Bürgerinitiativen aus Beelen, Herzbrock-Clarholz und Warendorf und vom Landwirtschaftsverband in Anspruch genommenen Gutachters eigentlich (näher) angesehen oder sie selbst angehört? 

 

18.02.2016 in Verkehr

„Mehr Kundenfreundlichkeit und Barrierefreiheit an den Bahnhöfen in NRW“

 

Die nordrhein-westfälische Landesregierung, die Deutsche Bahn und die Verkehrsverbünde wollen in den kommenden Jahren 106 Bahnhöfe zwischen Rhein und Weser modernisieren. Dafür stehen rund 300 Millionen Euro bereit. „Das ist ein wichtiger Schritt zu mehr Kundenfreundlichkeit und Barrierefreiheit für die Nutzer des Schienenpersonennah- wie Fernverkehrs“, erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass. „Ich begrüße die Umstellung auf die modernen RRX-Linien.“

„Kundenfreundlichkeit, Aufenthaltsqualität in Bahnhöfen, auf Bahnsteigen und an Haltestellen sowie Barrierefreiheit sind Eckpfeiler unserer Verkehrspolitik, um öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen noch attraktiver zu machen“, ist sich Watermann-Krass sicher. 

 

20.01.2016 in Verkehr

Rekordsumme für die Landesstraßen: Erhalt hat weiter Vorrang

 

Verkehrsminister Michael Groschek hat heute das Erhaltungsprogramm für die Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2016 vorgestellt. Das Budget wird nochmals deutlich erhöht im Vergleich zum Vorjahr: Mehr als 115 Millionen Euro werden für Erhaltungsmaßnahmen bereitgestellt. Das sind nochmals etwa 15 Millionen Euro mehr als 2015. Dazu erklärt die Landtagsabgeordnete Watermann-Krass: „Mit einer Rekordsumme von 115,5 Millionen Euro setzt die Landesregierung ihre Politik für den Erhalt unserer Straßenverkehrsinfrastruktur konsequent fort. Dafür haben wir uns erfolgreich während der Haushaltsberatungen für 2016 eingesetzt.

 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW