Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

09.03.2018 in Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

SPD-Vorstand diskutiert Lage nach dem Mitgliedervotum

 

„Ich bin sehr froh, dass wir nun nach langer intensiver Diskussion seit Sonntag ein so klares Ergebnis haben und nun an die Arbeit gehen können“, sagte der SPD-Kreisvorsitzende Bernhard Daldrup, MdB auf der Sitzung des Kreisvorstands der SPD im Kreis Warendorf. Besonders bedankte er sich bei Anne Claßen aus Wadersloh, die als freiwillige Helferin mitgeholfen hat, die Stimmen im Willy-Brandt-Haus mit auszuzählen. Sie berichtete, dass die „Nachtschicht“ zwar anstrengend war aber trotzdem Spaß gemacht habe. „Ich konnte viele neue Kontakte knüpfen, die Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Willy-Brandt-Hauses war ausgezeichnet und ich würde mich immer wieder zur Verfügung stellen“, sagte Claßen.

 

04.03.2018 in Allgemein

Landtagsabgeordnete Watermann-Krass aktiv zum Tag des Artenschutzes

 

Der jährlich am 3. März stattfindende „Tag des Artenschutzes“ ist in diesen Zeiten wichtiger denn je. Das fanden auch die Jusos im Kreis Warendorf, die es sich am vergangenen Samstag gemeinsam mit der heimischen Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass zum Ziel gemacht haben den Aktionstag als solchen zu nutzen. „Die Menschheit braucht Bienen, Hummeln und andere Insekten – aber viele von ihnen sind vom Aussterben bedroht. Darauf wollen wir am heutigen Aktionstag zum Artenschutz aufmerksam machen. Nicht zuletzt brauchen wir sie als wesentlichen Bestandteil unserer Lebensmittelproduktion.“ berichtet die stellvertretende Juso-Vorsitzende Catharina Latka. Gründe für das Sterben gibt es zahlreiche, weiß Waterman-Krass: „Das Thema Glyphosat und andere Pflanzenschutzmittel war zwar in der letzten Zeit das beherrschende in dieser Frage. Die Problematik ist aber weitreichender. Es gibt in zahlreichen Neubaugebieten zu wenige Grünflächen wo die Insekten Lebensraum finden. Blühstreifen angrenzend zu Ackerflächen sind da nicht ausreichend. Hier sind die Insekten direkt den Giften ausgesetzt. Auch in der SPD-Landtagsfraktion beschäftigen wir uns mit Lösungsmöglichkeiten.“

Um den Insekten ein bisschen Lebensraum zurück zu geben haben die Sozialdemokraten am vergangenen Samstag auf dem Beckumer Markt Blühmischungen verteilt. „Jede verteilte Blühmischung sorgt für 2 m² Lebensraum für Insekten. Sie ist leicht zu säen und damit optimal für unsere Aktion“ ist sich der Kreisvorsitzende der Jusos Anton Pechin sicher.

Die Verteilaktion fand positives Echo auf dem Marktplatz. Auch ein angeregtes Gespräch mit der Imkerei Heimann ist bei der Aktion entstanden. Einig waren sich hier alle. Es muss etwas passieren und es geht um viel.

 

28.02.2018 in Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

Daldrup im Fraktionsvorstand

 

Mit dem besten Ergebnis aller Beisitzer wurde Bernhard Daldrup, heimischer SPD-Bundestagsabgeordneter in dieser Woche in den Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion gewählt. „Es gab sehr viel mehr Bewerbungen um die Sitze im Fraktionsvorstand als Plätze. Umso mehr freue ich mich über die Wahl und das sehr gute Ergebnis. Für mich ein Zeichen der Anerkennung meiner Arbeit als kommunalpolitischer Sprecher. In dieser Funktion werde ich mich weiterhin für die Belange der Kommunen einsetzen“, so Daldrup.

 

21.02.2018 in Allgemein

Annette Watermann-Krass zu Besuch bei Horizonte e.V.

 
Ralf Thorwirth (Geschäftsführer Horizonte e.V.), Annette Watermann-Krass, MdL, Andreas Meschede (Geschäftsleitung AWG)

Bei ihrem Besuch am Mittwoch beim Verein „Horizonte“ hat sich Annette Watermann-Krass wichtige Impulse für ihre Arbeit im Düsseldorfer Landtag geholt. Gemeinsam mit Ralf Thorwirth (Geschäftsführer Horizonte e.V.) und Andreas Meschede (Geschäftsleitung der AWG) hat sie sich über die Möglichkeiten von Recycling und Wertschöpfung ausgetauscht. Seit über 30 Jahren wird durch den Verein Horizonte Langzeitarbeitslosen eine sinnvolle Qualifizierung und Beschäftigung im Bereich Haushaltsauflösung und den Sozialkaufhäusern in Oelde, Ahlen und Ennigerloh ermöglicht. Dabei beschäftigte Watermann-Krass vor allem eine Frage: „Wie können wir Wertstoffe, die sonst die Müllberge wachsen lassen, weiterverwenden und dabei sogar Arbeitsplätze schaffen?“. Vieles wird zu diesem Themengebiet bereits unternommen, wusste Ralf Thorwirth für Horizonte zu berichten. „Neben den Möbel- und Gebrauchtwagenlager im ganzen Kreisgebiet bieten wir z.B. auch Elektro-Schrottsammlungen an“.

Auch der Koalitionsvertrag ist Thema des Gespräches gewesen. Neben einem sozialen Arbeitsmarkt, der deutschlandweit bis zu 150.000 Arbeitsplätze fördern soll, ist dort auch ein Recht auf Weiterbildung innerhalb von drei Monaten nach entstandener Arbeitslosigkeit festgeschrieben. „Das geschnürte Paket wird auch dazu führen, dass in NRW und im Kreis Warendorf mehr Arbeitsplätze wie hier bei Horizonte entstehen können. Die Arbeit, die hier geleistet wird, ist vorbildlich und sie soll deswegen auch noch mehr gefördert werden,“ wusste Watermann-Krass zu berichten. Ralf Thorwirth gab der Abgeordneten allerdings mit, dass diese Programme verlässlich und langfristig angelegt sein sollten.

 

21.02.2018 in Bundespolitik von SPD-Kreisverband Warendorf

Neues Teilhabegesetz wirkt: Selbsthilfe-Organisationen im Kreis Warendorf erhalten Fördermittel

 

Berlin. Kreis Warendorf. „Die praktischen Auswirkungen des neuen Bundesteilhabegesetzes werden jetzt konkret erfahrbar“, sagt SPD-MdB Bernhard Daldrup, denn „knapp 500.000 Euro bekommt die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe für den Aufbau einer „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ für Menschen mit Behinderung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Mit den Fördermitteln werden Beratungsangebote für behinderte Menschen und ihre Angehörigen unterstützt.  Die neue Teilhabeberatung soll im Vorfeld der Beantragung von Leistungen Information und Orientierung geben. Es geht um Beratung von Betroffenen für Betroffene, damit mehr Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen möglich wird. „Das war eines der Ziele des neuen Bundesteilhabegesetzes“, so Bernhard Daldrup, der an der Novellierung des Gesetzes im Bundestag beteiligt war.

„Mit dem Projekt soll die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung gestärkt werden, um eine ihren Wünschen entsprechende Lebensplanung zu ermöglichen“, erläutert Bernhard Daldrup.  „Die unentgeltliche Beratung von Menschen mit Behinderung nach dem Prinzip ‚Betroffene beraten Betroffene‘ ist innovativ und wegweisend im Bereich der Teilhabe. Gute Beratung, unabhängig von Leistungsträgern und –erbringern, kann das Recht auf Selbstbestimmung und auf eigenständige Lebensplanung nachhaltig unterstützen.“

Die Förderung der Beratungsstellen basiert auf der Neuregelung des Bundesteilhabegesetzes zum 1. Januar 2018. Beantragt wurden die Fördermittel von der LAG Selbsthilfe NRW, der Dachorganisation der Selbsthilfeverbände behinderter und chronisch kranker Menschen, gemeinsam mit Selbsthilfe-Organisationen im Kreis Warendorf. Zuwendungsfähig sind insbesondere Personal- und Verwaltungsausgaben inklusive Qualifizierung und Weiterbildung der Beratungspersonen. Der Förderzeitraum besteht vom 1. Januar 2018 bis Ende 2020. Der Kreis Warendorf ist eines von rund 370 bewilligten Projekten bei rund 500 Anträgen, für ein Bewilligungsvolumen von rund 500 Mio. Euro zur Verfügung steht.

 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW