Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

02.04.2014 in Verkehr

Watermann-Krass: Erhalt des Landesstraßennetzes hat weiter Vorrang

 

Zum Erhaltungsprogramm für die Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen erklärt die Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass:
„Der Zustand unserer Landesstraßen ist an vielen Stellen besorgniserregend. Deshalb hat der Erhalt auch weiterhin Vorrang vor dem Neubau. Dies macht das Erhaltungsprogramm der Landesregierung für das Jahr 2014 wieder deutlich. Mit unserer Straßenbaupolitik haben wir dafür gesorgt, dass die Mittel für die Erhaltung von Landesstraßen seit dem Jahr 2010 von 73 Millionen Euro schrittweise auf nunmehr 90,5 Millionen Euro erhöht worden sind.

 

13.03.2014 in Verkehr

Polemik und Wahlkampf beim Straßenbau

 

„In Ahlen-Dolberg hat die CDU mit der Bauabteilung der Stadt Ahlen mal wieder polemisch Stimmung gemacht und will jetzt mit einer organisierten Busreise nach Düsseldorf zur Vermehrung des Straßenverkehres beitragen, statt gemeinsam den Bau der Westumgehung Dolberg voranzutreiben“, kommentiert Annette Watermann-Krass das Pressegespräch der CDU in Ahlen-Dolberg.

 

18.09.2013 in Verkehr

Stellungnahme zum Artikel „CDU will Antworten“ vom 18.09.2013

 

Seit dreißig Jahren beschäftigen wir uns nun in Sendenhorst mit der Frage der Ortsumgehung. In unterschiedlicher Zuständigkeit versuchen fast alle politischen Parteien, das Projekt nach vorne zu bringen.

 

12.05.2013 in Verkehr von SPD-Kreisverband Warendorf

Straßenbauinvestitionen: Erhalt vor Neubau - NRW vom Bund benachteiligt

 
Bernhard Daldrup und Annette Watermann-Krass beim Besuch einer der zahlreichen Veranstaltungen im Kreis Warendorf

"Das Erhaltungsprogramm für Landesstraßen hat ein Volumen von über 85 Millionen Euro für 2013. Wünschenswert wäre noch mehr Geld für den Unterhalt unserer Straßen", so Annette Watermann-Krass, MdL, die die Kritik ihrer CDU Kollegen dennoch deutlich zurückweist, anlässlich der Veröffentlichung des Erhaltungsprogramms für Landesstraßen."Glaubt man den CDU-Landtagsabgeordneten im Kreis Warendorf, scheinen die Straßen allesamt in den letzten zwei Jahren marode geworden zu sein. Auch in der schwarz-gelben Regierungszeit wurde viel zu wenig für den Erhalt getan", so Bernhard Daldrup, "populistisch könnte man auch von den Altlasten der CDU reden, aber das hilft nicht weiter." SPD- und Grünen-Fraktion hätten den ursprünglichen Ansatz noch um etwa 4 Mio. Euro erhöht, so die Abgeordnete, die darauf verweist, dass die CDU den Haushalt abgelehnt habe.

"Das ist das Recht der Opposition, aber wer es macht, sollte sich zu Hause nicht als Retter für Straßenbaumittel aufspielen.

 

09.03.2013 in Verkehr von SPD-Kreisverband Warendorf

Wort gehalten Informationsgespräch mit Minister Groschek

 

Verkehrsminister Michael Groschek hatte beim SGK-Jahresempfang im Kreis Warendorf angekündigt, die Anrainer der B 64 aus dem Kreis Warendorf zu einem Informationsgespräch nach Düsseldorf einzuladen. An dem Gespräch nahmen die Bürgermeister aus Beelen, Telgte und Warendorf teil, Vertreter der SPD-Fraktionen sowie der SPD-Fraktionsvorsitzende im Regionalrat, Bernhard Daldrup und Annette Watermann-Krass, MdL. Ebenfalls waren Vertreter der beiden Bürgerinitiativen aus Warendorf, die sich gegen die Planung der B 64n aussprechen und Joachim Brendel von der IHK, die den Bau der Straße nachdrücklich fordert, bei dem Meinungsaustausch dabei.

 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW