Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

24.01.2018 in Umwelt

Vergleiche zu Bayern im Thema Windkraft nicht sachgerecht

 

Zur aktuellen Medienberichterstattung über eine mögliche Fracking-Initiative der FDP erklärt Annette Watermann-Krass, heimische SPD Landtagsabgeordnete:

Dass Markus Diekhoff in seiner Pressemitteilung bekräftigt zur Windkraft zu stehen, kann ich bei den Plänen der Mitte-Rechts Regierung aus CDU und FDP die Abstände von Windkraftanlagen zu Wohngebieten auf 1.500 m zu erhöhen nur sehr bedingt ernst nehmen. Vergleiche mit Bundesländern wie Bayern (183 Einwohner je km²) zu NRW (524 Einwohner je km²) entbehren jeglicher Realität. Die Abstandserhöhung würde das faktische Aus für Windkraft in NRW bedeuten.

Nicht sehr überraschend ist es in diesem Zusammenhang, dass die FDP nun doch wieder eine Initiative für das umstrittene Förderverfahren von Erdgas aus Schiefergestein starten will. Die möglichen Profite für einige Unternehmen sind der FDP dabei scheinbar wichtiger als Untersuchungen abzuwarten, wie sich die Fördermethode auf Grundwasser und Naturlandschaften auswirkt.

Konsequenterweise sollte die Landesregierung von ihrer absurden Kampagne zum Stopp des Windkraftausbaus in NRW Abstand nehmen. Es macht keinen Sinn, in Berlin zusätzliche Windenergie-Erzeugungskapazitäten in 2018 zu fordern und in NRW mit allen Mitteln der Landespolitik dafür zu sorgen, dass keine neuen Windenergieanlagen mehr genehmigt werden.

„Nachhaltige und vor allem eine dem Bürger gegenüber ehrliche Politik sieht anders aus. Die FDP sollte zu ihren Plänen stehen und keine fadenscheinigen Vergleiche aufstellen um die Bürger zu täuschen!“ findet Annette Watermann-Krass.

 

22.01.2018 in Umwelt

Landtagsabgeordnete Watermann-Krass besucht „Grüne Woche“

 
Annette Waterman-Krass und Genuss-Botschafter Boris Burat mit einem Obst-brand vom Hof Schulze Rötering

Landtagsabgeordnete Watermann-Krass besucht „Grüne Woche“

Trotz Orkan Friederike fand die SPD-Landtagsabgeordnete am vergangenen Donnerstag den Weg von Düsseldorf nach Berlin zur Grünen Woche 2018 wo unter anderem auch der Münsterland e.V. für die Spezialitäten der Region werben konnte. Ihr erster Gang auf der über 1100 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche führte sie zum Stand der NRW-Aussteller. Hier konnte Watermann-Krass einige interessante Gespräche führen. „Gutes und Nachhaltiges aus Nordrhein-Westfalen“ lautet das Motto, unter dem sich das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland in Berlin präsentiert. Am NRW Stand können sich an verschieden Tagen die Produkte aus dem Land mit mehr als 100 Produkten präsentieren. Aber auch Stände des Landesbetrieb Wald und Holz NRW und dem LANUV NRW boten gute Informationen an. Daneben gab es ein attraktives Bühnenprogramm, Kochshows und spannende Mitmachaktionen. „Der ländliche Raum muss weiter gestärkt werden. Mit einem Anteil von ca. 20 % des deutschen Gesamtumsatzes an Lebensmitteln ist NRW das Land der größten Ernährungswirtschaft in Deutschland. Ein nicht unwesentlicher Anteil wird in ländlichen Regionen wie dem Kreis Warendorf erwirtschaftet. Wir müssen unsere regionalen Produkte noch besser vermarkten“, weiß die Landtagsabgeordnete zu berichten, die am NRW-Stand auch auf Genussbotschafter Boris Burat traf. Neben einem angeregten Austausch an den NRW Ständen kam Watermann-Krass in den Genuss eines Obstbrandes ihres Wahlkreises – hergestellt auf dem Hof Schulze-Rötering aus Ahlen.

Auf der Messe, die noch bis zum 28. Januar stattfindet, konnte sich Watermann-Krass viele Eindrücke und Denkanstöße für ihre Arbeit im Umweltausschuss des Landtages holen.

 

02.06.2016 in Umwelt

Alles Käse zum Tag der Milch am 1. Juni - Annette Watermann-Krass auf dem Laakenhof

 

Alles Käse zum Tag der Milch – Annette Watermann-Krass besucht den Laakenhof

 

Am 1. Juni ist der weltweite der Tag der Milch – wenn es etwas gibt, das so geschätzt wird, dass es einen weltweiten Jahrestag bekommt, dann fragt man sich doch unwillkürlich, wieso es ausgerechnet die Milchbauern sind, die gerade um ihr Überleben kämpfen müssen. Unter 25 Cent ist der Preis pro Liter Milch gefallen. Die Bauern melken gegen ihren Ruin an und übersättigen den Milchmarkt damit noch mehr.

Annette Watermann-Krass besuchte jetzt anlässlich des Weltmilchtages den Laakenhof in Neubeckum und schaute sich an, wie es auch gehen kann.

 

 

01.10.2015 in Umwelt

Watermann-Krass bei AWG zum Gespräch über Abfallwirtschaftsplan

 
Frauke Zielke, Annette Watermann-Krass, Thomas Grundmann

Zu einem Gespräch über die aktuelle Landesdiskussion zum Abfallwirtschaftsplan traf sich nun die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass mit dem Geschäftsführer der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf (AWG), Thomas Grundmann, und der Haus-Juristin Frauke Zielke in der AWG-Geschäftsstelle in Ennigerloh. Zu Beginn machte Watermann-Krass, die im Umweltausschuss des Landtags sitzt, darauf aufmerksam, dass der Landtag beim Abfallwirtschaftsplan lediglich beteiligungspflichtig sei. Das bedeute, dass es keine Parlamentsabstimmung über den endgültigen Plan geben werde. Nichtsdestotrotz habe es aber eine Anhörung im Landtag gegeben, bei der einige Kritikpunkte von der Mehrheit der Sachverständigen vorgetragen wurden.

 

20.05.2015 in Umwelt

Landtagsdebatte zur Landwirtschaft: Unsere natürlichen Ressourcen Wasser, Boden und Luft müssen geschützt werden

 

Anlässlich der heutigen Landtagsdebatte zur Großen Anfrage „Wirkungen der Landwirtschaft auf die Ressourcen Wasser, Boden, Luft und biologische Vielfalt in Nordrhein-Westfalen“ erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass:

„Nordrhein-Westfalen ist nicht nur Industrieland sondern auch lebt auch von der Landwirtschaft. Das gilt auch und ganz besonders für das Münsterland und den Kreis Warendorf. Die Antwort auf die Große Anfrage von SPD und Grünen zeigt jetzt aber auch, dass unsere natürlichen Ressourcen durch die Landwirtschaft stark belastet werden. So ist das Münsterland als die Region mit der größten Anzahl der Nutztierbestände in NRW auch gleichzeitig ein großer Gülleproduzent.

 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW