Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

18.11.2017 in Allgemein

Erhalt der biologischen Vielfalt

 
Dr. Britta Linnemann, Annette Watermann-Krass, Kristian Lilje

SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass besucht
NABU-Naturschutzstation Münsterland

Die Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass traf sich im Haus Heidhorn mit der geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden der NABU-Naturschutzstation Münsterland Dr. Britta Linnemann und dem Mitarbeiter Kristian Lilje, um sich über den Erhalt der biologischen Vielfalt im Münsterland auszutauschen.

Einleitend präsentierte Kristian Lilje, die für das Jahr 2017 gewonnenen Erkenntnisse aus ihrer Studie über den Bestand des Kiebitzes im Kreis Warendorf. Nach aktuellem Kenntnisstand wäre ohne wirksame Maßnahmen der Kiebitz im Münsterland bis 2030 aller Wahrscheinlichkeit nach weitestgehend ausgestorben. Aus der Untersuchung im Kreis Warendorf geht klar hervor, dass der Hauptgrund hierfür, neben Verlusten durch landwirtschaftliche Bodenbearbeitung, eine unzureichende Nahrungsverfügbarkeit für die Küken ist. Der stetige Rückgang von Insekten ist symptomatisch für den Verlust der biologischen Vielfalt im Agrarbereich.

Durch die Anlage von unbestellten Feldvogelinseln können die Insektenvorkommen gestärkt werden. Hiervon profitieren wiederum Feldvogelarten, wie Kiebitz, Feldlerche und Rebhuhn.

Landwirte seien durchaus bereit Feldvogelinseln und Blühstreifen anzulegen, wenn sie hierfür angemessen entschädigt werden. Entscheidend für den Erfolg von Maßnahmen ist allerdings der genaue Standort. Hier könnte durch eine gute Beratung noch mehr erreicht werden, führte Frau Linnemann aus.

„Wir sind uns darin einig, dass der massive Rückgang der Artenvielfallt nicht hingenommen werden darf. Gemeinsam müssen wir mit den Landwirten und Naturschützern die Insektenvielfalt in Nordrhein-Westfalen ausbauen“, so Watermann-Krass.

Als Biologische Station betreut die NABU-Naturschutzstation Münsterland den gesamten Kreis Warendorf und die Stadt Münster. Sie liefert wichtige Erkenntnisse im Bereich Umwelt- und Naturschutz. Finanziert wird diese zu 80 Prozent vom Land. 20 Prozent tragen der Kreis Warendorf und die Stadt Münster für die Projekte in ihren Gebieten. Landtagsabgeordnete Watermann-Krass lobte abschließend die Arbeit der Naturschutzstation: „Die Biologischen Stationen leisten eine wertvolle Arbeit und spielen eine entscheidende Rolle für den Erhalt der Artenvielfalt. Auch die neue Landesregierung muss klare Stellung beziehen und die Arbeit der Biologischen Stationen flächendeckend weiterhin unterstützen.“

 

16.11.2017 in Allgemein

Bundesweiter Vorlesetag

 

SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass liest in Beckumer Kindertagesstätte

Anlässlich des alljährlichen Bundesweiten Vorlesetages besuchte die Landtagsabgeordnete Watermann-Krass die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) „Zur Goldbrede“ in Beckum.

Nach kurzem Gespräch mit der Leiterin Doris Peglow widmete sich die Abgeordnete den Hauptakteuren des Vorlesetags und las den Kindern eine aufregende Geschichte vor. Das Buch „Ein Loch gegen den Regen?“ von Autor Daniel Fehr fesselte die Kinder und lies diese in die Welt von Bär und Hase eintauchen.  

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von Die Zeit, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Er wird seit 2014 jedes Jahr im November veranstaltet. Allein im letzten Jahr waren es über 130.00 Teilnehmer, die in Kindergärten, Schulen, Bibliotheken oder Buchhandlungen Kindern vorlasen.

Für die Kita „Zur Goldbrede“ hat Sprache und Literatur einen besonderen Stellenwert. Seit 2014 ist sie als „Literaturkita NRW“ zertifiziert. Kennzeichnend dafür sind regelmäßige Bücherausstellungen sowie ein ausgezeichnetes Leseangebot für die Kinder.

„Für mich ist es sehr wichtig, durch das Vorlesen von Geschichten die Freude am Lesen schon im frühen Kindesalter zu fördern“, betonte die Abgeordnete Watermann-Krass, die sich jedes Jahr für die Vorlese-Aktion Zeit nimmt. Im Anschluss an das Vorlesen überreichte Watermann-Krass das Buch als Geschenk an die Literaturkita, welches von den Kindern dankend und mit großer Freude angenommen wurde.

Bildunterschrift:
Abgeordnete Watermann-Krass liest aufgeweckten Kindern der AWO-Kita aus dem Buch „Ein Loch gegen den Regen?“ vor

 

18.10.2017 in Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

Bundesparteitag

 

Mit dem zweitbesten Stimmergebnis ist Bernhard Daldrup als Delegierter der SPD-Bundestagsfraktion für den kommenden SPD-Bundesparteitag im Dezember in Berlin gewählt worden. Daldrup war in der letzten Legislaturperiode kommunalpolitischer Sprecher seiner Fraktion, die Neuwahlen der Sprecher werden in der Faktion erst zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt.

 

16.10.2017 in Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

SPD-Kreisparteitag: Bernhard Daldrup mit über 91 % wiedergewählt

 

„Ich freue mich über ein gutes Ergebnis für meine Mannschaft und für mich. Das ist in so schwierigen Zeiten nicht selbstverständlich. Wir nehmen unsere Aufgabe den Erneuerungsprozess der SPD auf Landes- und Bundesebene kritisch zu begleiten ebenso ernst wie den Auftrag des Parteitags auch unsere Strukturen und Inhalte im Kreisverband und seinen Ortsvereinen zu überprüfen.“ Das sagte der SPD-Kreisvorsitzende Bernhard Daldrup, MdB über die Wahlergebnisse des SPD-Kreisparteitages. Mit mehr als 91 % der Stimmen der Delegierten aus allen Städten und Gemeinden des Kreises erzielte er ein gutes Ergebnis. Auf dem Parteitag in der Gaststätte „La Piccola“ in Drensteinfurt herrschten nachdenkliche Töne vor. Nach einem Grußwort des Drensteinfurter Bürgermeisters Carsten Grawunder wurde mit großem Ernst die Situation nach den Wahlniederlagen des Jahres diskutiert. Einen wichtigen Impuls setzte auch der stellv. SPD-Landesvorsitzende Marc Herter aus Hamm, der in einer kämpferischen Rede eine Bilanz der ersten 100 Tage der neuen Landesregierung zog. An den Beispielen Neuverschuldung und Aufblähung des Führungspersonals in den Ministerien warf er der Regierung einen Bruch der eigenen Wahlversprechen vor. Gleichwohl unterstrich auch er die Notwendigkeit einer Neuaufstellung der SPD im Land und im Bund.

Als Stellvertreterin und Stellvertreter von Daldrup wurden Christiane Seitz-Dahlkamp aus Albersloh und Bernhard Meiwes aus Ahlen wiedergewählt. Als Finanzbeauftragte des Kreisverbands wurden Simone Frietsch aus Ostbevern und als Schriftführer Wolfgang Stüker aus Warendorf in ihren Ämtern bestätigt.

 

25.09.2017 in Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

Bundestagswahl

 

Für mich ist das Ergebnis der Bundestagswahl eine bittere Enttäuschung. Dass wir damit nur in die Opposition gehen können, ist klar und richtig,

Besonders dramatisch ist die Tatsache, dass wir im Deutschen Bundestag rechtsextreme Politiker haben werden, deren politische Grenzen zu nationalsozialistischen und rassistischen Haltungen fließend sind.

Wir müssen dieses Ergebnis und die Lage der SPD intensiv analysieren, auch unter Einbeziehung der Situation in NRW.

An dieser Stelle will ich mich bei den rund 45.000 Wählerinnen und Wählern bedanken, die mir ihre Stimme gegeben haben und die vielen Menschen, die mich im Wahlkampf unterstützt haben. Auf Grund meines Listenplatzes (7) in NRW werde ich dem nächsten Bundestag auch wieder angehören. Ich werde dort meiner Aufgabe nachkommen und das bedeutet natürlich auch, weiterhin für die Menschen im Kreis Warendorf da zu sein.

Ihr

Bernhard Daldrup

 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW