Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

Möglichkeiten zum Mitmachen entdeckt – Johanna Graue nahm am Jugendlandtag teil

Familie und Jugend

Johanna Graue und Annette Watermann-Krass im Landtag NRW

„Es ist toll, wie viele Möglichkeiten es in Deutschland gibt, am politischen Geschehen teilzuhaben“, beschreibt Johanna Graue aus Beckum ihre Eindrücke vom Jugendlandtag NRW. Die Abiturientin nahm auf Einladung der SPD-Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass an der dreitägigen Veranstaltung im Düsseldorfer Landtag teil. Bei der Simulation der Parlamentsabläufe trafen 237 Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren aus ganz NRW zusammen, bildeten Fraktionen, nahmen an Ausschusssitzungen und Expertenanhörungen teil und fassten anschließend im Plenum Beschlüsse, mit denen sich nun die „richtigen“ Abgeordneten befassen werden.

Graue, die drei Tage lang den Platz von Annette Watermann-Krass einnahm, freute sich über die Chance, Demokratie und Politik so hautnah erleben zu können. Ihre Mentorin, Annette Watermann-Krass, ist vom Konzept des Jugendlandtags überzeugt: „So viele engagierte Jugendliche aus ganz NRW erhalten so die Gelegenheit, zusammen zu kommen und zu erleben, wie Gesetze gemacht und politische Entscheidungen getroffen werden. Das Interesse dieser jungen Menschen an der Politik hat mich sehr beeindruckt.“

Der Jugendlandtag debattierte unter anderem über eine Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte und –beamtinnen und über die Einführung eines verpflichtenden Kindergartenjahres. „Die Diskussion fand auf hohem Niveau statt und war sehr differenziert. Ich bin froh, dass unsere Entscheidungen Einfluss auf die Arbeit der Abgeordneten haben werden“, erklärt Graue, dass die „echten“ Abgeordneten sich im Anschluss an den Jugendlandtag mit den beschlossenen Anträgen befassen werden.

„Beim Jugendlandtag mitzumachen hat sich auf jeden Fall gelohnt“, lautet das Fazit der 18-jährigen, „Es war eine großartige Erfahrung. Politik ist ein schwieriges Geschäft und ich habe viel Respekt vor der Arbeit der Abgeordneten gewonnen.“ Das freut natürlich auch Annette Watermann-Krass, die der Beckumerin beim Abschied alles Gute für das bevorstehende Studium und die Zukunft wünschte.

 
 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW