Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

Landtagsdebatte zur Landwirtschaft: Unsere natürlichen Ressourcen Wasser, Boden und Luft müssen geschützt werden

Umwelt

Anlässlich der heutigen Landtagsdebatte zur Großen Anfrage „Wirkungen der Landwirtschaft auf die Ressourcen Wasser, Boden, Luft und biologische Vielfalt in Nordrhein-Westfalen“ erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass:

„Nordrhein-Westfalen ist nicht nur Industrieland sondern auch lebt auch von der Landwirtschaft. Das gilt auch und ganz besonders für das Münsterland und den Kreis Warendorf. Die Antwort auf die Große Anfrage von SPD und Grünen zeigt jetzt aber auch, dass unsere natürlichen Ressourcen durch die Landwirtschaft stark belastet werden. So ist das Münsterland als die Region mit der größten Anzahl der Nutztierbestände in NRW auch gleichzeitig ein großer Gülleproduzent.

Die Stickstoffbelastung ist hier deshalb leider besonders hoch und in unseren Gewässern finden sich nach wie vor sehr hohe Nitratwerte. Im Kreis Warendorf stechen bei Gewässerproben zum Beispiel die Städte Sendenhorst und Drensteinfurt mit Nitratwerten von 135 bzw. 178 Milligramm Nitrat pro Liter deutlich heraus.

Elf Millionen Kilogramm Stickstoff und 5,9 Millionen Kilogramm Phosphat, die über organischen Dünger im Kreis Warendorf im Jahr 2013 in den Boden eingetragen wurden, sind zu viel. Hier müssen wir gegensteuern.

Es gibt aber auch schon viele gute Beispiele für Lösungsansätze. So zum Beispiel bei den erfolgreichen Wasserkooperationen oder der konstruktiven Mitarbeit der Landwirtschaft bei den Plänen zu neuen Düngemittelverordnung. Es ist wichtig, dass wir hier im Dialog mit der Landwirtschaft weiter kommen, um langfristig unsere wichtigen natürlichen Ressourcen besser schützen zu können.“

 
 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW