Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

Duales Studium im Kreis Warendorf - Besuch von der Wissenschaftsministerin Svenja Schulze

Wahlkreis

Baalmann, Wekeiser, Börger, Westbomke, Schulze, Wortmann, Hartwig, Watermann-Krass, Groeick, Thewes, Michalczak-Hülsmann

Das Erfolgsmodell Duales Studium im Kreis Warendorf wollte die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass ihrer Landtagskollegin der NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze vorstellen und hatte sie deshalb zu einem Besuch ins Berufskolleg nach Beckum eingeladen. Hier wird seit knapp fünf Jahren ein Standort der Fachhochschule Münster vorgehalten, an dem Dual Studierende Vorlesungen besuchen und sich mit Professoren austauschen können. Im Berufskolleg trafen die beiden SPD-Politikerinnen mit Kreisdirektor Dr. Börger, Schulleiter Erwin Wekeiser, der Geschäftsführerin des Hochschulkompetenzzentrums, Petra Michalzcak-Hülsmann, Prof. Dr. Klaus Baalmann von der FH Münster, Herrn Westbomke von GEA Westfalia und einem seiner im dualen Studium Ausgebildeten Mitarbeiter sowie mit Lehrerinnen und Lehrern des Berufskollegs Beckum zusammen. Beim gemeinsamen Austausch war man sich einig, dass das Duale Studium ein gutes Angebot für junge Menschen im Kreis Warendorf ist.

„Es war eine richtige und wichtige Entscheidung, das duale Studium in dieser Weise im Kreis zu verankern“, stellte Watermann-Krass fest und erhielt Zustimmung von den anderen Gesprächsteilnehmerinnen und –teilnehmenr. Es sei ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels, wenn jungen Menschen auch in einem Flächenkreis ohne eigene Hochschule ein Angebot zum Studieren gemacht würde, so die Abgeordnete. Darin stimmten ihr Kreisdirektor Dr. Börger und Petra Michalczak-Hülsman zu. Der Kreis habe deshalb auch investiert und rund 200.000 Euro in den Ausbau der Fachhochschulräume im Berufskolleg Beckum gesteckt, weitere 200.000 Euro kamen vom Land.

Ministerin Svenja Schulze lobte das Engagement des Kreises und auch der örtlichen Unternehmen. „Wir müssen aber noch mehr Werbung machen, gerade auch bei kleinen und mittleren Unternehmen. Viele wissen noch gar nicht, wie viele Chancen das duale Studium nicht nur für die Studierenden sondern auch für die Unternehmen birgt“, so die Ministerin. Den frisch gebackenen Absolventen des Dualen Studiums Elektrotechnik, Nils Wortmann, fragte Schulze nach seinen Erfahrungen. Wortmann berichtete, dass es eine sehr gute Erfahrung gewesen sei und er vom Unternehmen volle Unterstützung erhalten habe.

Insgesamt gibt es zurzeit rund 200 Duale Studienplätze im Kreis Warendorf, davon allein 120 am Standort Beckum. Das Hochschulkompetenzzentrum, in dem neben der FH Münster auch die Hochschulen Bielefeld, Hamm-Lippstadt und Südwestfalen aktiv sind informiert regelmäßig junge Menschen aber auch Unternehmen im Kreis Warendorf über die Möglichkeiten des Dualen Studiums.

 
 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW