Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

Besuch bei Frauen helfen Frauen Beckum e.V.

Frauenpolitik

Gaby Trampe, Gabriele van Stephaudt, Annette Watermann-Krass, Maria Sudbrock

„Die Arbeit, die hier geleistet wird ist für die Frauen in Beckum und der Umgebung ungemein wichtig.“ Annette Watermann-Krass nutzte die Zeit zwischen den Jahren um sich bei der Beratungsstelle Frauen helfen Frauen Beckum e.V. über die Arbeit der Beraterinnen und des Vereins zu informieren. Vorstandsmitglied Gaby Trampe und Beraterin Gabriele van Stephaudt empfingen die Landtagsabgeordnete und Maria Sudbrock, SPD-Ratsfrau aus Beckum, in den Räumen der Beratungsstelle.

Im Jahr 2011 haben in der Beratungsstelle annähernd 2000 Beratungsgespräche stattgefunden. Die Themen der Beratungsgespräche reichen von beruflichen Problemen, über gesundheitliche und psychische Erkrankungen bis hin zu Gewalt und sexualisierter Gewalt. So fanden im Jahr 2011 430 Beratungen zu Gewalt und sexualisierter Gewalt statt, darunter 209 Gewaltschutzberatungen nach dem Gewaltschutzgesetz. Das Gewaltschutzgesetz greife hier deutlich, erklärten die Vereinsfrauen.
Wichtig sei jedoch eine verlässliche Finanzierung der Arbeit, so die Vereins-Vertreterinnen. Es müsse vor allem sichergestellt werden, dass ausreichend Personal auch für die präventive Arbeit zur Verfügung stünde. Annette Watermann-Krass wies hier darauf hin, dass die Landesregierung zurzeit einen Landesaktionsplan zu Bekämpfung von Gewalt an Frauen und Mädchen erarbeite.

Im Zusammenhang mit der geplanten Umstrukturierung der Kriminalkommissariate im Kreis Warendorf, im Zuge derer die Kriminalkommissariate Beckum und Oelde
geschlossen werden sollen, fordern die Frauen die Einrichtung einer regelmäßigen Sprechstunde der Kriminalkommissariate vor Ort, um unter anderem wichtige Protokolle aufnehmen zu können und von Gewalt betroffenen Frauen nach wie vor eine wohnortnahe Kontaktaufnahme gewährleisten zu können.

Annette Watermann-Krass unterstützte die Forderung des Vereins: „Der wohnortnahe Kontakt zum Kriminalkommissariat kann von entscheidender Bedeutung für von Gewalt betroffene Frauen seien. Ein solches Angebot sollte dringend eingerichtet werden.“

Zu betonen ist, dass die Polizeidienststellen in Oelde und Beckum erhalten bleiben und so nach wie vor eine schnelle Hilfe der Polizei in Notfällen – auch in Fällen häuslicher Gewalt - gesichert bleibt.

 
 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW