Header-Bild

Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass

Inklusion

Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen wurde im Jahr 2006 verabschiedet und 2009 von der Bundesrepublik Deutschland ratifiziert. Das bedeutet, dass Deutschland sich verpflichtet hat, die Ziele der Konvention umzusetzen. Das wichtigste Ziel der Konvention ist es, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben sicherzustellen. Zusammengefasst wird dies unter dem Begriff Inklusion.

In der gesellschaftlichen Debatte konzentriert sich das Thema Inklusion meist auf einzelne Institutionen: Kindergarten, Schule und Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Das liegt auch daran, dass dies Bereiche sind, auf die politisch am ehesten Enifluss genommen werden kann. Inklusion ist aber ein viel weiterer Begriff und muss vor allem in den Köpfen der Menschen stattfinden, damit wir das langfristige Ziel eines gleichberechtigten Miteinanders von Menschen mit und ohne Behinderung verwirklichen können.

In NRW haben wir mit dem 9. Schulrechtsänderungsgesetz den Prozess für eine langfristige Veränderung der Schullandschaft hin zu einer inklusiven und für alle zugänglichen geschafft. Wir arbeiten kontinuierlich an diesem Thema weiter und bringen uns auch weiter in die Debatte ein. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern - mit und ohne Behinderung - wollen wir die UN-Konvention umsetzen und so eine "Gesellschaft für alle" schaffen.

Materialien

UN-Menschenrechtskonvention 2006

Aktionsplan des Bundesministeriums für Wirtschaft und Entwicklung 2013-2015

Aktionsplan der Landesregierung
NRW inklusiv - Eine Gesellschaft für alle

 

Inklusion und Schule

Gesetze und Verordnungen
Neuntes Schulrechtsänderungsgesetz
Gesetz zur Unterstützung der Kommunen

Verordnung über die Mindestgrößen der Förderschulen und der Schulen für Kranke

Publikationen des Ministeriums für Schule und Weiterbildung
Präsentation "Auf dem Weg zur Inklusiven Schule", 17.04.2014
Übersicht Förderquoten Primarstufe und Sek I, 19.03.2013
Pressemitteilung zur Inklusion 23.05.14

Besuch der Regenbogenschule Ahlen, Dezember 2013
Pressemitteilung von Annette Watermann-Krass

Veranstaltung „Neue Chancen für unsere Kinder“ mit Ali Bas, 13.11.2013
Pressemitteilung von Annette Watermann-Krass

Antwort auf FDP-Kritik am Inklusionsgesetz, 17.10.2013
Pressemitteilung von Annette Watermann-Krass

 

Inklusion im Arbeitsleben

Praktikumstag in den Freckenhorster Werkstätten in Ahlen, 05.09.2013
Pressemitteilung von Annette Watermann-Krass

 

So erreichen Sie mich

Wahlkreisbüro

Willy-Brandt-Haus
Roonstr. 1 - 59229 Ahlen
Telefon: 02382/9144-50
Telefax: 02382/9144-70
E-Mail: info[at]watermann-krass.de
 

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Mitglied werden

 

Video: Der Petitionsausschuss des Landtags NRW